FAQ

Wie läuft eine Reklamation bei Modellbau-Regler.de?
Wenn dein Regler nicht das tut, was er soll schreib uns bitte über das Kontaktformular. Häufig lassen sich Probleme lösen, ohne den Regler einzuschicken. Sollte der Regler offensichtlich Defekt sein (Rauchentwicklung, riecht verbrannt, ...) kannst du ihn auch direkt einschicken. Ganz wichtig ist, dass dem Regler unser Reparaturschein beiliegt. Dieser hilft uns deinen Regler zuzuordnen, schnell zu bearbeiten und auch wieder an dich zurückzuschicken. Bitte fülle den Reparaturschein so komplett wie möglich aus, je weniger wir testen müssen, desto günstiger die Reparatur.

Gelegentlich kommt es vor, dass Kunden Regler zur Reparatur einschicken, die völlig in Ordnung sind. Dann lag meißt ein Problem mit einer anderen Komponente vor. Bitte habt Verständnis dafür, dass das Überprüfen dieser Regler Arbeit bedeutet und wir deswegen eine Servicepauschale von 10€ für die Überprüfung berechnen müssen.

Mein Regler lässt sich nicht programmieren, warum?
Die rote LED leuchtet nicht
Wenn die rote LED nicht leuchtet, dann liegt das entweder am Jumper oder am Taster
Haben Sie einen Regler mit Jumper überprüfen Sie dessen korrekten Sitz und überbrücken Sie zur Not mit einem Schraubendreher, bzw. tauschen Sie den Jumper.
Bei einem Regler mit Taster vergewissern Sie sich, ob der Taster wirklich innerhalb der ersten 3 sec. gedrückt wird.

Die rote LED leuchtet, es passiert nichts weiter
Wenn die rote LED leuchten befindet sich der Regler im Programmiermodus und wartet auf Fernsteuersignale. Die grüne LED wird erst dann leuchten, wenn der Regler die max. Position erkannt hat. Sollte die grüne LED trotz Knüppel auf Vollgas nicht angehen überprüfen Sie bitte, ob in ihrer Fernsteuerung Servo Reverse eingeschaltet ist oder eine Wegbegrenzung.
Da sich unsere verschiedenen Regler in der jeweiligen Programmierung ein wenig unterscheiden, empfiehlt sich der Blick in die jeweilige Anleitung, die Sie auch in unserem Downloadbereich finden.

Was ist ein Watchdog?
Ein Watchdog ist ein Teil des Prozessors, der verhindert, dass sich der Microcontroller auf ihrem Regler aufhängt, was Sie sicher vom PC kennen. Sollte sich durch irgendwelche unnormalen Einflüsse der Prozessor einmal aufhängen, wird der "Watchdog" (zu Deutsch Wachhund) aktiv und startet den Regler neu. Dies kommt sehr selten bis nie vor, ist aber durchaus praktisch, da das Boot dann nicht mitten auf dem See liegen bleibt, sondern ganz normal weiter gefahren werden kann.

Was ist ein Anlaufschutz?
Der Anlaufschutz ist ein Teil der Reglersoftware, der verhindert, dass beim Akkuanstecken der Motor los läuft. Nach dem Anklemmen der Fahrspannung muss der Knüppel an der Fernsteuerung zunächst einmal in Nullstellung gebracht werden, damit der Regler scharf schaltet.

Was ist ein Failsafe?
Das Failsafe in unseren Reglern erkennt den Empfangsverlust und schaltet den Regler sofort ab um Schäden an Personen und am Modell zu verhindern. Die Funktion das Failsafe hängt maßgeblich vom verwendeten Empfänger ab. Haben Sie einen schlechten Empfänger oder gar einen Empfänger der eine Hold-Funktion hat, kann der Regler nicht erkennen, dass das Funksignal ausgefallen ist. Die Verwendung eines guten Empfängers kann ihr Modell retten und Schäden verhindern.

Wozu die 50% Rückwärtsbegrenzung?
Kein Boot fährt rückwärts so schnell wie vorwärts. Um im Rückwärtsbereich mehr Feinfühligkeit in der Regelung zu haben, haben die meisten unserer Vor/Rück-Regler eine programmierbare Rückwärtsfahrbegrenzung. Dadurch können Sie mit vollem Rückwärtsregelweg fahren und erreichen trotzdem nur 50% Leistung. Sehr praktisch zum Anlegen oder vorbildgetreuen Fahren.

Wozu variable Schaltfrequenz?
Die Schaltfrequenz des Reglers ist ausschlaggebend für seinen Wirkungsgrad, leider aber auch für sein Geräusch. Eine niedrige Schaltfrequenz erhöht den Wirkungsgrad, ist leider aber auch hörbar. Eine hohe Schaltfrequenz ist für das menschliche Ohr nicht wahrnehmbar, erhöht aber die Verlustleistung. Um aus beidem das Optimum zu finden, arbeiten unsere Vor/Rück-Regler im unteren Drehzahlbereich mit hoher Frequenz und sind somit unhörbar. Durch den geringen Leistungsdurchsatz bei niedriger Drehzahl fällt kaum Verlustleistung an.
Im höheren Drehzahlbereich, wenn Welle und Motor den Regler längst übertönen, schaltet dieser dann auf niedrigere Frequenz um, damit die Verlustleistung weiterhin gering gehalten wird.

Was ist ein BEC?
BEC ausgeschrieben Battery Eliminating Circuit (zu Deutsch Batterie beseitigender Stromkreis) ist die Abkürzung für die 5V Erzeugung des Reglers. Bei niedrigen Zellenzahlen und in kleinen Booten werden Empfängerakkus oft als störend empfunden und sind überflüssig. In diesem Fall kann ein BEC den Empfängerakku ersetzen und die 5V Spannungsversorgung für den Empfänger und die Servos generieren. Das BEC ist der Hauptwärmeproduzent auf einem Regler und die Wärme bestimmt sich über die Zellenzahl. Sollte ihr Regler also zu heiß werden, empfiehlt es sich die Zellenzahl zu verringern oder das BEC auszuschalten.
Das BEC zieht seinen Strom zwar aus dem Fahrakku, aber die Fahrzeitverringerung ist sehr minimal.

Wie schalte ich mein BEC ab?
Um das BEC abzuschalten müssen sie lediglich die rote Kabel des Servokabels durchtrennen. Wollen Sie das BEC vielleicht später wieder einsetzen ist es ebenfalls möglich am Servostecker das rote Kabel herauszuziehen. Dazu nehmen Sie einfach einen kleinen Schraubendreher, biegen die mittlere Lasche ein wenig hoch und ziehen das rote Kabel heraus. Das rote Kabel können sie bei Belieben wieder einstecken. WICHTIG: Wenn sie ohne BEC fahren wollen und das rote Kabel herausgezogen haben MÜSSEN Sie es isolieren, z.B. mit einem Stück Schrumpfschlauch oder Tesafilm.

Was macht ein Optokoppler?
Ein Optokopper trennt den Empfängerstromkreis und den Leistungsstromkreis galvanisch und überträgt die Empfängersignale optisch. Dadurch können keine Störungen vom Motor den Empfänger beeinträchtigen. Bei höheren Spannungen ist ein Optokoppler dringend zu empfehlen.

Warum gibt es keinen Regler mit Optokoppler und BEC?
Dies ist technisch nicht möglich, da das BEC den Empfänger aus dem Fahrakku speist.
Man muss also die Entscheidung - BEC oder Optokoppler - treffen. In kleineren Modellen mit 5 bis 16 Zellen empfiehlt sich ein BEC, in größeren Modellen mit 14 bis 40 Zellen empfiehlt sich ein Optokoppler.

Was ist eine motorschonende Umpolung?
Unsere Vor/Rück-Regler berechnen je nach Drehzahl die Bremszeit bevor der Motor umgepolt wird. Dies schont Akkus und Motor, da diese bei direkter Umpolung schaden nehmen können und die Lebensdauer sich reduzieren würde. Damit Sie bei niedriger Drehzahl aber trotzdem schnell in beide Fahrtrichtungen agieren können ist die Bremszeit drehzahlabhängig, schließlich braucht der Motor bei weniger Drehzahl auch weniger Bremszeit!

Bewertungen

Bestseller

01. AS12/35RW Truck Evo III

64,95 EUR
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

02. AS12/15RW BEC EASY

32,95 EUR
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

03. AS12/6RW EASY mit Kabeln

23,95 EUR
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

04. Entstörsatz

1,00 EUR
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

05. Bausatz "Volksregler" Typ 1 HV Ohne BEC

23,95 EUR
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten